1. Facebook
  2. Twitter
  3. Youtube
  4. Myspace
  5. Last.FM
  1. Startseite
  2. Noch nicht registriert?  Jetzt kostenlos registrieren oder Anmelden
Livesuche
LPREVOLUTION
  1. keine vorhanden
  1.  
Veröffentlichungen

Share on Facebook  Tweet

Hybrid Theory
2000, Warner Bros. Records


Allgemeine Informationen
Format:
Typ:Studio Album
Band/Künstler:Linkin Park
VÖ:24.10.2000
VÖ deutsch:05.02.2001
Label:Warner Bros. Records
Produzent:Don Gilmore & Jeff Blue (Exec. Producer)
Aufnahmeort:NRG Recordings, North Hollywood, USA
Aufnahmezeit:März 2000 - Juni 2000
Gesamtspielzeit:37:47
Hybrid Theory

"Hybrid Theory" ist Linkin Parks Debütalbum. Das Album wurde im Oktober 2000 in den USA veröffentlicht. Eine Release im deutschsprachigen Raum erfolgte im März 2001. Das Album ist bis heute noch immer das Erfolgreichste der Band, mit über 20 Millionen verkauften Exemplaren weltweit, und gilt als eines der Paradebeispiele der damaligen Nu Metal Welle.

Über die Entstehung


Obwohl die eigentlichen Aufnahmen für das Album Mitte 2000 in den NRG Recordings in Los Angeles entstanden sind, sind viele Songs bereits Monate bzw. Jahre zuvor geschrieben worden.

"Forgotten" als auch "A Place For My Head" wurden bereits im Zeitraum zwischen 1996 und 1998 geschrieben, als die Band noch Xero hieß und Chester Bennington noch gar nicht in der Band war. Eine frühe Demoversion von "Forgotten" namens "Rhinestone" erschien sogar auf einem Demotape. Eine Aufnahme der "A Place For My Head" Demoversion namens "Esaul" aus dieser Zeit existiert zwar nicht, dass der Song aber bereits damals geschrieben wurde, bestätigte Mike Shinoda in einem Chat von LPU (außerdem wird Mark Wakefield, der damalige Leadsänger, in den jeweiligen Credits des Songs erwähnt). Beide Songs wurden in der darauf folgenden Zeit mehrmals umgeschrieben, bis schließlich die heute bekannten Albumversionen produziert wurden.

Weitere Songs wie "With You", "Points Of Authority", "Crawling", "By Myself" und "In The End" wurden bereits 1999 geschrieben, als Chester zwar bereits Mitglied war, man aber noch unter dem Bandnamen Hybrid Theory bekannt war. Demo Versionen der Songs erschienen auf einigen Demo sowie Promo CDs. Auch ein Song namens "High Voltage" wurde 1999 geschrieben und hätte in leicht abgewandelter Form ebenfalls auf "Hybrid Theory" erscheinen sollen, wurde aber letztendlich von der Tracklist gestrichen (möglicherweise deswegen, weil der Song stilistisch nicht zu den anderen Songs gepasst hat - der Song erschien schließlich auf der Single zu "One Step Closer").

Die verbliebenen Songs, wie eben "One Step Closer", aber auch "Papercut", "Runaway" und "Pushing Me Away", wurden schließlich gezielt für das Debütalbum geschrieben, nachdem feststand, dass die Band ein Album unter Warner Bros. Records veröffentlichen kann. Die Studio Aufnahmen fanden schließlich von April bis Juni 2000 statt, im Oktober wurde das Album in den USA veröffentlicht.

Über den Sound


Die Musik auf "Hybrid Theory" und speziell Linkin Park in früheren Jahren, wurde von vielen Bands und Künstlern beeinflusst. Chesters Singen wurde vor allem durch Scott Weiland, Frontmann der Stone Temple Pilots, beeinflusst, Mike dagegen von N.W.A. und The Roots, aber auch von Rock Bands wie Led Zeppelin und U2. Brads Stil ist sehr an die Gitarrenarbeit der Deftones angelehnt.

Durch diese Vielfältigkeit, wird das Album gerne als Vertreter des Nu Metals angesehen, welches dafür bekannt ist, verschiedenste Genre zu kombinieren. Auch die Ähnlichkeiten zu anderen Bands der damaligen "Nu Metal Welle", wie z.B. Papa Roach, Limp Bizkit oder Crazy Town, sind nicht abzuweisen. Was die Musik aber von Masse abhebt, waren vor allem die punktgenauen und ohrwurmtauglichen Refrains, die aber von Kritikern auch gerne mit dem Prädikat "Mainstream" abgestempelt wurden.

Über die Songtexte


Die Lyrics auf dem Debütalbum stammen überwiegend von Mike Shinoda und Chester Bennington. Allerdings wird auch Mark Wakefield mit einigen Credits im Booklet erwähnt, und zwar für "Forgotten" und "A Place For My Head". Für Mike stehen die Texte hauptsächlich für Gefühle und Emotionen, die ein jeder Tag für Tag erlebt, über die man spricht und denkt.

Der Song "Crawling" z.B. beschreibt Chesters Erfahrungen mit Kindesmissbrauch - der körperlichen Gewalt und dem dadurch entstehenden Verlust seines Selbstbewusstseins. In "With You" dagegen, wird die Liebe zu jemand Besonderen besungen. Grundsätzlich aber handeln die Songs von Angst, Wut und Selbstzweifel. Dadurch wurde die Band schnell in eine Schublade mit anderen Bands gesteckt, die speziell von Teenagern gehört werden, da diese Themen am Ehesten sie betrifft.

Über die Produktion


"Hybrid Theory" wurde von Don Gilmore produziert, der zwar zur damaligen Zeit bereits mit Bands wie Lit und Eve 6 zusammengearbeitet hatte, aber dennoch relativ unbekannt war. Durch seine Arbeit mit Linkin Park (auch später auf deren zweitem Album "Meteora") wurde er auch der breiteren Masse bekannt. Mit Andy Wallace konnte man einen erfahrenen Mixer für sich gewinnen, der bereits mit Bands wie Rage Against The Machine, Nirvana und Sepultura zusammen gearbeitet hatte. Jeff Blue hingegen war als Executive Producer tätig, also zuständig für die geschäftlichen Abläufe der Produktion, den Vertrieb und die Promotion des Albums.

Über den Albumtitel


Der Name des Albums war ursprünglich der Bandname von Linkin Park. Nachdem es aber zu rechtlichen Problemen mit einer ähnlich klingenden Band gekommen ist, musste man die Band umbenennen. Den Namen "Hybrid Theory" durfte man aber (anscheinend ohne rechtliche Konsequenzen) für das Debütalbum verwenden. Der Name selbst (dt. "Gekreuzte/Gemischte Theorie") steht dabei für die Musik der Band, sprich, das geschickte Kombinieren von unterschiedlichen Musikgenres, in diesem Fall Rock, Metal und Rap.

Über die Artworks


Der "Hybrid Soldier" (dt. "Gekreuzter/Gemischter Soldat") auf dem Albumcover steht repräsentativ für den Sound von Linkin Park und den Albumtitel "Hybrid Theory". So soll der Soldat die harten und rockigen Passagen des Albums darstellen, wohingegen die Schmetterlingsflügel die ruhigen und sanften Seiten repräsentieren. Der Soldat wurde von Mike selbst entworfen, der schon immer, neben der Musik, auch ein großes Faible für die Kunst hatte. Die übrigen Zeichnungen und Logos stammen ebenfalls von Mike sowie von Joe Hahn.

Hybrid Theory

Für die Direktion und dem Design des Booklets war Frank Maddocks verantwortlich. Die Band Fotos auf der Rückseite bzw. im Booklet entstanden unter der Leitung von James Minchin III. (Anmerkung: Auf den Fotos ist Bassist Phoenix noch nicht zu sehen, da er erst 2001 offizielles Bandmitglied wurde. Auf "Hybrid Theory" waren Brad Delson, Scott Koziol sowie Ian Hornbeck für den Bass verantwortlich.)

Über die Erfolge und den Auszeichnungen


Das Album wurde bis heute zwischen 20 und 25 Millionen Mal weltweit verkauft. Alleine in den USA wurden 10 Millionen Alben verkauft, wofür die Band Mitte 2008 den Diamond Award erhalten hat. Auch zählt das Album noch immer zum Bestverkauftesten Debütalbum einer Band im 21. Jahrhundert. Trotz überragender Verkaufszahlen, konnte sich das Album weder in den USA (Position #2), noch in Deutschland (Position #2), Österreich (Position #2) und der Schweiz (Position #5) auf der Nummer 1 der dortigen Album Charts platzieren.

Auch bei der Vergabe von Musikpreisen blieb das Album relativ blass. Bei den Grammy Awards 2002 war man zwar als "Best Rock Album" nominiert, musste sich aber U2s "All That You Can't Leave Behind" geschlagen geben.

Über die B-Seiten


Lediglich eine echte B-Seite von "Hybrid Theory" ist bekannt, nämlich die Neuaufnahme von "High Voltage". Aufgrund dessen Intros war der Song als Track Nummer 12 geplant, da der Song davor, nämlich "Cure For The Itch", nahtlos in "High Voltage" übergeben würde. Warum der Song schlussendlich doch gestrichen wurde, ist nicht bekannt, allerdings kann man davon ausgehen, dass er aufgrund seines Stils nicht in das Gesamtkonzept von "Hybrid Theory" passte.


Tracklist

01. Papercut 3:05
02. One Step Closer 2:35
03. With You 3:23
04. Points Of Authority 3:20
05. Crawling 3:29
06. Runaway 3:04
07. By Myself 3:09
08. In The End 3:36
09. A Place For My Head 3:04
10. Forgotten 3:14
11. Cure For The Itch 2:37
12. Pushing Me Away 3:11


Verwandte Veröffentlichungen
Hybrid Theory (Unmastered Studio Finals 5/7/00)One Step CloserCrawlingPapercutIn The End (Part 1)In The End (Part 2)Hybrid Theory (Special Edition)Hybrid Theory (Japanese Version)


Awards
    2001 - Rockbjörnen, Best Album
    2002 - Amadeus Austrian Music Award, Album des Jahres international
    2002 - Grammy Awards, Best Rock Album


Usermeinungen
Diese Veröffentlichung wurde zuletzt am 30.11.2011, 20:16 aktualisiert.